Missundestrasse

Umbau Hochbunker

sebastian_glombik_ms10_01.jpg
sebastian_glombik_ms10_02.jpg
sebastian_glombik_ms10_04.jpg
sebastian_glombik_ms10_05.jpg
sebastian_glombik_ms10_06.jpg
sebastian_glombik_ms10_07.jpg
sebastian_glombik_ms10_08.jpg
sebastian_glombik_ms10_11.jpg
sebastian_glombik_ms10_12.jpg
sebastian_glombik_ms10_13.jpg
sebastian_glombik_ms10_14.jpg
Exit full screenEnter Full screen
previous arrow
next arrow
Projekt:Missundestrasse
Standort:Hamburg Altona
Funktion:Umbau Hochbunker
Leistungsphasen:1 bis 8
Fertiggestellt:2019

Im Hamburger Stadtteil Altona, in unmittelbarer Nähe zum Vergnügungsviertel Schulterblatt/ Neuer Pferdemarkt wurde das Architekturbüro Solvie mit dem Abbruch großer Teile des Schutzbauwerks, sowie dem Neubau eines Mehrfamilienhauses mit neunzehn Wohneinheiten in der Missundestraße 10-12 beauftragt.

Durch die Blockrandbebauung ist der Bunker von zwei Seiten durch Bestandsgebäude eingefasst, wodurch nur maximal zwei Belichtungsseiten auf ca. 17m Tiefe zu Verfügung standen. Hinzu kamen noch weitere 3,5m, die das Gebäude zur Missundestraße vorgezogen werden sollte, um die Straßenbegrenzungslinie der Nachbarbebauungen aufzunehmen und diese harmonisch zu schließen. Somit sind je Geschoss zwei tiefe Durchsteckwohnungen und mittig eine einseitig belichtete Wohnung entstanden. Es wurde ein innenliegendes Treppenhaus entwickelt, welches von der Garage in das Staffelgeschoß als Sicherheitstreppenhaus geplant ist. Im Staffelgeschoss sind zwei großzügige Penthauswohnungen entstanden, die einen herrlichen Blick über Hamburg bieten.

Viele Fenster an der Straßenfront wurden als bodentiefe Schiebefaltelemente ausgeführt, die Öffnungen der Fensterfront von fast 4m ermöglichen. Alle anderen Fensterelemente sind als bodentiefe Fenster geplant.

Die Vorderfassade des Gebäudes wurde mit einer weißen Haut aus Blechpaneelen gestaltet. Als Kontrast dazu und zur Verschattung der großzügigen Fensterflächen stehen naturfarbene Schiebeläden aus Aluminium, die der Fassade ein wechselndes und gleichzeitig unverwechselbares Design geben.