Haydnstraße

Umbau und Umnutzung eines Hochbunkers

sebastian_glombik_haydenstrasse01.jpg
sebastian_glombik_haydenstrasse02.jpg
sebastian_glombik_haydenstrasse03.jpg
Exit full screenEnter Full screen
previous arrow
next arrow
Projekt:Haydnstraße
Standort:Hamburg-Bahrenfeld
Funktion:Umbau und Umnutzung eines Hochbunkers
Leistungsphasen:1 bis 8
Fertiggestellt:2010

Der Hochbunker Haydnstraße 4/ Regerstraße 2 ist das erste von verschiedenen Bunkerprojekten.

1942 durch eine dänische Baufirma in wenigen Monaten errichtet, wurde der Bunker über Jahrzehnte als Archiv für Fotos eines international tätigen Fotografen genutzt. Mit Verkauf des Bunkers an einen Investor entstand die Idee zur Umnutzung in Wohnraum. In das massive Gebäude wurden Öffnungen geschnitten und Ergänzungen vorgenommen, die die Plastizität und Massivität des Gebäudes herausarbeiteten und betonten. In das fast bildhauerisch bearbeitete Gebäude wurden sechs Wohnungen im erweitertem Rohbau geschaffen und verkauft. Durch den Erhalt der Geschossdecken und der damit geringen lichten Deckenhöhe, wurden große Deckenöffnungen geschaffen und zwei Geschosse mit internen Treppen verbunden, die in allen Wohnungen das Herzstück bilden.

Das in den achtziger Jahren auf dem Bunker erstellte Staffelgeschoss wurde ebenfalls umgestaltet und zu zwei modernen Wohnungen umgebaut.

Im Bereich der Durchfahrt des dazugehörigen Innenhofs wurde zusätzlich ein mehrgeschossiger Anbau erstellt, der den Wohnungen als erweiterter Wohnbereich mit Balkonfläche zugeschlagen werden konnte.

Einige Wohnungen wurden durch das Büro Solvie auch über die Rohbauphase bis hin zum fertigen Ausbau gestaltet und betreut.

Die vorhandenen Garagen im Innenhof konnten zur Reihenhäusern mit Dachterrassen umgenutzt und umgebaut werden.

Veröffentlicht in „Bunker beleben, 2015, ISBN 978-3-86859-363-1“